Aussterben für das Klima

Weltuntergangs-Neurosen für Fortgeschrittene brauchen normalerweise immer mal wieder einen neuen Gedanken. Keine Kinder für das Klima, wegen der Überbevölkerung und dem CO2-Fußabdruck eines Menschen ist als These alt, gerade abermals dennoch wieder im medialen Raum. Die bewusst kinderlose, pardon, sie sagt, „kinderfreie“, Lehrerin Verena Brunschneider tut gerade alles, um ihr aktuell erschienenes Buch zum selben Thema zu promoten.  Kurz zusammen gefasst vertritt sie die These, dass sie als kinderlose Feministin immer in Rechtfertigungsdruck sei, weil die Gesellschaft aka das Patriarchat ständig seine Mutterschaftserwartung an sie heranträgt.  Zweitens, Eltern bekämen sowieso nur Kinder, weil sie Egoisten seien und es ihnen ums Geld ginge,…

Weiterlesen

Der Abtreibungsparagraf 219a soll Kinder schützen – doch er nützt Ärzten viel mehr

Es wäre zu billig, sich darüber aufzuregen, dass bei einer Sendung zum Thema Abtreibung im öffentlich rechtlichen Fernsehen die Konstellation von fünf Frauen, die für Abtreibung sind, gegen einen Mann, der dagegen ist, weder die Durchschnittsmeinung der deutschen Bevölkerung noch den Diskussionsstand weltweit spiegelt. Im Sinne einer ausgewogenen Debatte im gebührenfinanzierten  Deutschen Grundversorger TV kommt es zudem einem redaktionellen Offenbarungseid nahe. Wer so viel Angst davor hat, dass jemand dem Publikum gute Argumente für das Lebensrecht ungeborener Kinder geben könnte, dass man glaubt, zur Absicherung lieber ein Meinungsverhältnis fünf gegen eins aufbauen zu müssen, stellt sich bis in die Moderation hinein…

Weiterlesen

7 Fragen in 7 Minuten – Blattkritik bei der BILD in Berlin

Heute mal Blattkritik bei der BILD in Berlin gemacht. 7 Antworten in 7 Minuten, das war eine Herausforderung im Schnellsprechen. Andererseits aber auch gut, noch weitere 7 Minuten und ich hätte die Ausgabe sonst ganz an die Wand geredet, dabei war sie gar nicht schlecht. Beste Zeilein der Tages-Ausgabe auf dem Titel zum Spiel Deutschland-Polen: "Jogi mach den Sack zu" - da hat mal jemand subtilen Humor bewiesen :-) Mit Gruß an Andrea Nahles, ich bin übrigens unfallfrei mit dem Paternoster im Springer-Haus nach oben gekommen! Erst nachher hab ich erfahren, dass das verboten ist für Besucher, ich werde jetzt…

Weiterlesen

Geburtenzahlen: Und sie steigen leider doch nicht

Das statistische Bundesamt in Wiesbaden meldet einen Anstieg der Geburtenzahlen. Im Jahr 2014 wurden in Deutschland 715 000 Kinder lebend geboren. Wie das Statistisches Bundesamt (Destatis) nach vorläufigen Ergebnissen weiter mitteilt, waren das 33.000 Neugeborene oder 4,8 Prozent mehr als im Jahr 2013 (682.000). Die Geburtenrate der Frauen ist damit von 1,42 auf 1,47 gestiegen. Hurra! Es ist nur eine Frage der Zeit, bis unsere Familienministerin vor die Mikrophone treten wird, um zu verkünden, dass dieser Anstieg der großartigen Familienpolitik und dem Ausbau der Kinderbetreuung zu verdanken sei. Ich werde also schon mal vorsorglich ein bisschen Wasser in den Wein gießen,…

Weiterlesen

Warum Gender Mainstreaming der Durchschnittsfrau nichts nutzt.

„Sind sie etwa gegen die Gleichberechtigung der Frau? Wollen Sie die Frauen an den Herd zurückschicken oder gleich ganz ins Mittelalter?“ – das sind nur zwei der häufigsten Reaktionen, wenn jemand wagt, die neue Staatsreligion Gender zu kritisieren. Denn merke: Wer Gender kritisiert, muss doch irgendwie frauenfeindlich sein. Antifeministin, Verräterin an der Emanzipation der Frau, sie tritt die Errungenschaften der feministischen Bewegung mit den Füßen! Mindestens scheint es reaktionär, wenn nicht gar fundamentalistisch, sich nicht spontan an der Gender-Welle zu erfreuen, die neuerdings durch ganz Europa schwappt. Eines der hartnäckigsten Gerüchte rund um Gender Mainstreaming besteht nach wie vor darin,…

Weiterlesen
Menü schließen