Twitterblüten

Eine Frau, die, weil sie bewusst der Vergewaltigung nicht widersprach und somit ihr Einverständnis indirekt gab, verwirklicht so auf unbürokratische und zuverlässige Weise ihre Selbstbestimmung. Oh wait...! Wenn #Organspende im angewandten Sozialismus zur #Enteignung wird. Diese Woche entscheidet der Bundestag am 16. Januar über ein neues Organspendegesetz. Der Vorschlag von Lauterbach/Spahn macht alle, die sich nicht äußern zu Organspendern. Auch 16-jährige Kinder bereits…. 

Weiterlesen Twitterblüten

Gendersprache als „sprachlicher Umweltschmutz“

Wunderbare Formulierung des Kollegen Reinhold Michels in seiner aktuellen Kolumne in der Rheinischen Post. Mein Buch, das er erwähnt, ist übrigens das hier: #Gendergaga. Erhältlich im Buchladen Ihres Vertrauens.

Weiterlesen Gendersprache als „sprachlicher Umweltschmutz“

Von Spahns neuen Organspende-Regeln ist es nur ein Katzensprung bis zur Nötigung

Der Text ist bereits ein paar Monate alt, leider aber immer noch wahr, ein paar unangenehme Fakten zum Thema Organspende und warum die Widerspruchslösung kein „Lösung“ sondern ein neues Problem darstellen würde: „Nein heißt nein“, ruft uns eine feministische Kampagne gegen sexuelle Übergriffe aus dem Internet zu. Aber ist Schweigen ein Ja? Bei sexueller Nötigung ganz sicher nicht, bei der Frage der Organspende soll es aber neuerdings zu einem „Ja ich will“ werden. Schweigen ist kein Einvernehmen. Wer nichts sagt, hat definitiv nicht „Ja“ gesagt. Wir legen in Deutschland in der Regel sehr hohen Wert auf das Selbstbestimmungsrecht des Menschen,…

Weiterlesen Von Spahns neuen Organspende-Regeln ist es nur ein Katzensprung bis zur Nötigung

#JeSuisCharlie – Immer noch.

Diesen Kommentar schrieb ich vor fünf Jahren und er ist (leider) immer noch hochaktuell. Wir dürfen keinen Millimeter weichen für jene, die unsere Freiheit nicht zu schätzen wissen. Heute vor fünf Jahren wurden Journalisten erschossen, weil sie sich die Freiheit nahmen, eine Religion zu beleidigen. Das sollten wir nicht vergessen, und beim Namen nennen: „Und, sind Sie auch Charlie?“ fragte gestern mein Banksachbearbeiter, nachdem ich auf die Frage nach meinem Beruf „Journalistin“ geantwortet hatte. Viele sind derzeit „Charlie“, ja, die Solidarität mit den Opfern in Paris ist groß. Bei uns im Land und auch weltweit. Tausende Facebooker haben ihre Profilbilder…

Weiterlesen #JeSuisCharlie – Immer noch.