Politische Korrektheit im Film? Daniel Craig ist als Bond besser als jede Frau

James Bond wird ein Mann bleiben. Wenigstens einer ist uns Frauen noch sicher angesichts von Bestrebungen, die vielzitierte, ominöse „toxische“ Männlichkeit auch aus den Kinosälen zu verbannen und durch starke Frauen, alternativ männliche Weicheier zu ersetzen. Seit die politische Korrektheit auch die Besetzungscouchen in Hollywood erreicht hat, wird uns alljährliche bis hin zu den Oscar-Verleihungen vorgerechnet, wie wenige Frauen, Schwarze und Bisexuelle eine Hauptrolle in einem Drehbuch bekommen haben. Der Kampf gegen die Geschlechterdiskriminierung macht neuerdings auch vor den Kinosesseln nicht Halt. Wäre ja noch schöner, wenn der Zuschauer und auch die -*In selbst entscheidet, wen oder was sie auf…

Weiterlesen Politische Korrektheit im Film? Daniel Craig ist als Bond besser als jede Frau

Twitterblüten

Eine Frau, die, weil sie bewusst der Vergewaltigung nicht widersprach und somit ihr Einverständnis indirekt gab, verwirklicht so auf unbürokratische und zuverlässige Weise ihre Selbstbestimmung. Oh wait...! Wenn #Organspende im angewandten Sozialismus zur #Enteignung wird. Diese Woche entscheidet der Bundestag am 16. Januar über ein neues Organspendegesetz. Der Vorschlag von Lauterbach/Spahn macht alle, die sich nicht äußern zu Organspendern. Auch 16-jährige Kinder bereits…. 

Weiterlesen Twitterblüten

Gendersprache als „sprachlicher Umweltschmutz“

Wunderbare Formulierung des Kollegen Reinhold Michels in seiner aktuellen Kolumne in der Rheinischen Post. Mein Buch, das er erwähnt, ist übrigens das hier: #Gendergaga. Erhältlich im Buchladen Ihres Vertrauens.

Weiterlesen Gendersprache als „sprachlicher Umweltschmutz“

Von Spahns neuen Organspende-Regeln ist es nur ein Katzensprung bis zur Nötigung

Der Text ist bereits ein paar Monate alt, leider aber immer noch wahr, ein paar unangenehme Fakten zum Thema Organspende und warum die Widerspruchslösung kein „Lösung“ sondern ein neues Problem darstellen würde: „Nein heißt nein“, ruft uns eine feministische Kampagne gegen sexuelle Übergriffe aus dem Internet zu. Aber ist Schweigen ein Ja? Bei sexueller Nötigung ganz sicher nicht, bei der Frage der Organspende soll es aber neuerdings zu einem „Ja ich will“ werden. Schweigen ist kein Einvernehmen. Wer nichts sagt, hat definitiv nicht „Ja“ gesagt. Wir legen in Deutschland in der Regel sehr hohen Wert auf das Selbstbestimmungsrecht des Menschen,…

Weiterlesen Von Spahns neuen Organspende-Regeln ist es nur ein Katzensprung bis zur Nötigung

#JeSuisCharlie – Immer noch.

Diesen Kommentar schrieb ich vor fünf Jahren und er ist (leider) immer noch hochaktuell. Wir dürfen keinen Millimeter weichen für jene, die unsere Freiheit nicht zu schätzen wissen. Heute vor fünf Jahren wurden Journalisten erschossen, weil sie sich die Freiheit nahmen, eine Religion zu beleidigen. Das sollten wir nicht vergessen, und beim Namen nennen: „Und, sind Sie auch Charlie?“ fragte gestern mein Banksachbearbeiter, nachdem ich auf die Frage nach meinem Beruf „Journalistin“ geantwortet hatte. Viele sind derzeit „Charlie“, ja, die Solidarität mit den Opfern in Paris ist groß. Bei uns im Land und auch weltweit. Tausende Facebooker haben ihre Profilbilder…

Weiterlesen #JeSuisCharlie – Immer noch.

Der weibliche Penis

Wann ist ein Mann ein Mann, fragte einst Herbert Grönemeyer in sein Mikrofon und besang die männlichen Klischees, die wir deswegen so gut kennen, weil wir sie täglich millionenfach erleben und damit genaugenommen den Status des Klischees widerlegen. Doch wann ist eine Frau eine Frau, wenn nach neuer Gender-Definition, wie sie etwa in Großbritannien, Kanada oder auch Teilen der USA bereits praktiziert wird, die Biologie angeblich nichts mehr über unser Geschlecht aussagt und die Kategorie Geschlecht der Selbstinszenierung des Einzelnen überlassen ist? Wann ist eine Frau eine Frau, wenn DNA, Chromosomen, Biologie, Natur und wissenschaftliche Fakten sich dem gefühlten Geschlecht…

Weiterlesen Der weibliche Penis

Der Teufel fährt Taxi

Ich soll den Weg mit dem Herzen gehen, hatte mir ein Priester gesagt, meine Füße hatten dazu ihre ganz eigene Einstellung. Zwei Wochen auf dem Jakobsweg in Spanien. Ich hatte es für DIE TAGESPOST aufgeschrieben:  Eine Herbstwanderung auf dem Jakobsweg. Ich hatte vergessen wie gut eine Tomate schmecken kann. Süß und fleischig, einfach mit etwas Salz bestreut und danach den übrigen Saft auf dem Teller mit der Zunge ablecken, so wie früher als Kind.  Stilles Glück. Nach 28 Kilometern war ich fast weinend in der Herberge angekommen. Jetzt endlich aus den nassen Schuhen raus, etwas essen und vor allem: Nur noch…

Weiterlesen Der Teufel fährt Taxi

Das Kopftuchverbot ist überfällig!

Manchmal findet man sich selbst unvermittelt in Szenen wieder, bei denen man nicht weiß, ob man lachen oder weinen soll. Im Sommer stand ich wie immer und wie die meisten Frauen im Freibad nackt in der Sammeldusche der Frauen. Neben mir eine Dame im dunkelblauen Burkini, die ihren Burkini duschte. Szenen vom ländlichen Niederrhein. Die Zahl der Burkini-Trägerinnen in unserem Freibad wird analog zu den frauenfreien Männergruppen und der Tattoomasse jährlich größer. Ich sehe inzwischen auch junge Mädchen in Badebekleidung, die wir selbst früher nur zum Wellenreiten im französischen Atlantik gegen die Unterkühlung getragen haben. Knielange Hosen, Badeshirts mit Stehkragen…

Weiterlesen Das Kopftuchverbot ist überfällig!

Ergebnisbericht “Kinderrechte in die Verfassung” veröffentlicht

Nach langer Beratung ist der Ergebnis-Bericht der Bund-Länder-Arbeitsgemeinschaft zu „Kinderrechte in die Verfassung“ der, wie wir wissen, bereits seit März fertig ist (!!), nun veröffentlicht. Trotz der langen Zeit ist man sich nicht einig, und sind drei verschiedene Textvorschläge im Raum, die sich wie folgt lesen (Hervorhebung durch uns): Alternative 1:„Jedes Kind hat das Recht auf Achtung und Schutz seiner Grundrechte einschließlich seines Rechts auf Entwicklung zu einer eigenverantwortlichen Persönlichkeit in der sozialen Gemeinschaft. Das Wohl des Kindes ist bei allem staatlichen Handeln, das es unmittelbar in seinen Rechten betrifft, angemessen zu berücksichtigen. Jedes Kind hat bei staatlichen Entscheidungen, die seine Rechte unmittelbar betreffen, einen…

Weiterlesen Ergebnisbericht “Kinderrechte in die Verfassung” veröffentlicht

Verein setzt Cheerleader ab – doch erst damit werden Frauen zum Sex-Objekt degradiert

Wer genau degradiert gerade Cheerleader zu reinen Lustobjekt und zum Beiwerk des männlichen Sports? Jene, die sich ihre Shows bei Sportevents gerne ansehen, ihnen zujubeln und sie tatsächlich auch noch attraktiv finden?Oder jene, die beim Anblick schöner jungen Frauen, die in knapper Kleidung freiwillig und mit Begeisterung vor klatschendem Publikum ihrem Sport nachgehen, nichts anders zu erblicken vermögen, als halbnackte Opfer männlicher Sexualphantasien?Ich bin gerade verwirrt, denn die Argumentationen, die sich derzeit ins feministische Korrektheits-Nirvana hochschrauben sind widersprüchlich.Cheerleading soll nicht mehr zeitgemäß seinKlar ist nur, Cheerleader sind aktuell die neuentdeckten Sexobjekte im Sport, das muss sofort unterbunden werden, ich bin…

Weiterlesen Verein setzt Cheerleader ab – doch erst damit werden Frauen zum Sex-Objekt degradiert